Torrevieja – eine junge Stadt feiert Geburtstag

    Die an der Costa Blanca nahe Alicante gelegene Stadt Torrevieja feiert derzeit ihr 75-jähriges Bestehen. Am 4. Februar 1931 erklärte der damalige König Alfons XIII, der Großvater des heutigen Monarchen, Torrevieja zur Stadt. Bis dato war die Gemeinde eine Siedlung der Salzarbeiter und Wohnort für Fischer. Heute leben noch 68 Menschen in Torrevieja, welche hier im Jahre der Stadtsprechung das Licht der Welt erblickten. Während des Festaktes wurden diese mit einem Diplom geehrt. Das Kulturprogramm zum 75. Geburtstag erstreckt sich über das gesamte Jahr und hat einiges zu bieten: Vorträge, Festakte, Ausstellungen, Konzerte und Konferenzen beschreiben die Geschichte und die Entwicklung der Stadt. Eine Fotoausstellung an der Hafenpromenade zeigt ab Dezember Aufnahmen aus den 20er und 30er Jahren.
    Heute ist Torrevieja international geprägt und wird wegen der vielen Residenten und dem vorzüglichen Klima auch Florida Europas genannt. Von rund 100.000 im Rathaus gemeldeten Personen sind fast die Hälfte Ausländer und stammen aus insgesamt 140 verschiedenen Nationen. Im Gründungsjahr hatte Torrevieja gerade einmal 8.000 Bewohner! Neben den offiziell in Torrevieja lebenden Bürgern darf man natürlich die Dauerurlauber und Langzeitgäste nicht vergessen. Im Jahresdurchschnitt besuchen etwa zwei Millionen Menschen die Stadt und deren Umgebung.

    Torrevieja wird vor allem durch die beiden Salzseen Lagunas Torrevieja und Lagunas de La Mata geprägt, welche gemeinsam einen über 2.000 Hektar großen Naturpark bilden. Die Salinen beherbergen ebenfalls die größte Salzproduktion Europas. Durch die salzhaltige Luft wird Torrevieja vor allem Rheuma-, Herz- und Asthmakranken empfohlen. Unzählige Seniorenresidenzen und Kliniken erweitern somit das Stadtbild.

    Torrevieja verfügt außerdem über einen der größten Jachthäfen Spaniens (1.500 Anlegeplätze) und die Kaimauer ist die längste begehbare im Mittelmeerraum. Kilometerlange Sandstrände und verträumte Badebuchten ergänzen die Küstenlinie.
    Durch den Sport-Flugplatz, die Aqua-Parks, Reitställe und Golfplätze dürfte dann wohl für jedes Hobby etwas dabei sein.

    Der extreme Bevölkerungszuwachs – insbesondere in den letzten 10 Jahren – hat selbstverständlich seine Spuren hinterlassen. Wohnsiedlungen mit ihren Servicecentern säumen die Stadt und die Infrastruktur lässt zu Wünschen übrig.

    Torrevieja hat sich in seiner 75-jährigen Geschichte von einer Salzarbeitersiedlung zu einer touristischen Großstadt und Sonnenanbetermetropole mit all ihren Vor- und Nachteilen gemausert. Nicht mehr der Salzabbau, sondern der Residententourismus bestimmt die Wirtschaft. Auch hier gilt das Motto: Entweder man liebt die Gemeinde und kommt nie wieder los oder man kehrt ihr den Rücken zu.

    Zu den Festakten und zum Mitfeiern ist selbstverständlich jeder gern eingeladen.

    08.02.2006
    Doreen Dames

    Weitere Artikel von Februar 2006

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen