Trinkgeld in Spanien

    In spanischen Restaurants ist es üblich ein Trinkgeld in Höhe von 10- 15% zu geben. Ebenso ist es unüblich getrennt zu zahlen. Normalerweise lässt man sich erst das Wechselgeld herausgeben und hinterlässt vor dem Gehen das Trinkgeld auf dem Tisch.
    Meist erwarten auch Taxifahrer, Gepäckträger und Zimmermädchen ein kleines Trinkgeld.
    Im Gegensatz zu den deutschen Gepflogenheiten, sagt man hier nicht einfach: "stimmt so".  Die Spanier sind sehr stolze Menschen. Es verletzt ihren Stolz. Sie empfinden das Trinkgeld dann als Almosen.
    Dieses Gefühl sollten wir nicht vermitteln. Wir sollten hier auf die Tradition und die Gefühle der Menschen Rücksicht nehmen, wie ich meine.
    Wenn Sie das Wechselgeld zurückerhalten haben, dieses erhalten Sie in einem Körbchen oder auf einem Teller , auf den Cent genau , zurück. Dann lassen Sie ein angemessenes Trinkgeld zurück. 
    Die Entlohnung von Servicepersonal ist dermassen niedrig, so dass die Ober und die Menschen, die im Dienstleistungsgewerbe tätig sind, wirklich auf das Trinkgeld angewiesen sind!  Der Arbeitgeber kalkuliert das Trinkgeld schon mit in das Gehalt ein. So dass es wirklich ganz wichtig ist, ein Trinkgeld zu hinterlassen.
    Sollte der Service wirklich schlecht gewesen sein, dann haben Sie natürlich das Recht, das Trinkgeld entsprechend zu reduzieren.


    Weitere Artikel unter „T“

    Spanien von A – Z:

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen