Trüffel aus Spanien – spanische Trüffelregionen

    Trüffel aus Spanien – Trüffelgebiete in Spanien

    Was für ein Aroma!  Kein Pilz kann mithalten.  Der Speisetrüffel ist einzigartig. Die grosse George Sand nannte sie "Magische Kartoffel"  und der Feinschmecker Brillat-Savarin, sprach mit grosser Achtung von den "Diamanten der Küche", wenn er Trüffel meinte.
    Selbst kleinste Menge genügen, um ein banales Gericht, wie etwa Nudeln , zu adeln. 
    Trüffelgebiete in Spanien sind:

    • Burgos
    • Soria
    • Katalonien
    • Aragon
    • Valencia (Comunidad Valencia, Provinz Castellon)

    In Morella, einem kleinen Ort in der Provinz Castellon in der Com Valencia, findet man vielleicht den größten Markt für Trüffel auf der spanischen Halbinsel. Mehrere hundert Euro werden für die schwarzen Trüffel erzielt.
    Leider ist die Trüffelsaison kurz. Sie dauert vom Herbst bis zum 19. März. Dann ist sie auch schon wieder zu Ende.
    Morella ist noch immer ein absoluter Geheimtipp! Morella ist im Winter der ideale Ort für Feinschmecker, im Frühjahr und Herbst für Wanderer und Mountenbiker. Unweit der berühmten Strände thront das Städtchen Morella auf einem tausend Meter hohen Berg mit fantastischer Aussicht.
    Noch heute bezaubert der Ort mit seiner noch intakten, anderthalb Kilometer langen Stadtmauer und der pittoresken Altstadt.

    Anzeigen – Empfehlungen


    Morella – Trüffelhochburg – Feinschmeckerparadies

    Es gibt etwa 70 verschiedene Trüffelarten. Davon werden ca. 32 Sorten in Europa gefunden.  Die bekanntesten und sicher auch wichtigsten Trüffelsorten sind die weißen Piemont- oder Alba – Trüffel und die schwarzen oder Perigord Trüffel.
    Die kostbaren weißen Trüffel sind im italienischen Piemont zuhause, wo sie, bevor man ihr lukratives Potential entdeckte, als Plage betrachtet wurden ,die die Weinstücke befielen.
    Weiße Trüffel sind von sanfterem Geschmack als die schwarzen, verströmen aber einen intensiveren Duft, weshalb  sie bei Gastronomen auf der ganzen Welt die am meisten geschätzten Trüffel sind und regelmäßig sehr hohe Preise erzielen, die zehnmal höher liegen können als die ihres schwarzen Pendants aus dem französischen Perigord.
    Pflanzen lassen sich Trüffel nicht, aber ihre bevorzugten Gebiete wie etwa Steineichenwälder werden gehegt und gepflegt in der Hoffnung, dass die Pilze in ihrem unterirdischen Reich bestens gedeihen, wo sie dann von geeigneten Spürnasen aufgestöbert werden müssen.
    War das früher die Arbeit einer Trüffelsau, so übernehmen heute speziell abgerichtete und ausgebildete Hunde diese Aufgabe, denn die Schweine waren, wenn man nicht aufpasste, schnell dabei, sich an den Trüffeln gütlich zu tun, und hin war das Geschäft.
    Die "Zubereitung" von Trüffeln ist äußerst einfach. Hauchdünn werden Trüffelspäne mit einem speziellen Hobel über Nudeln, Rührei, Risotto oder eine Scheibe Toast mit feinstem Olivenöl verteilt – und schon ist der Genuss perfekt.

    Trüffelrezept : Omlett mit schwarzen Trüffeln

    Für zwei Personen eine schöne schwarze Trüffel mit einer weichen Bürste von der Erde befreien. Hochwertige Trüffel werden immer ungereinigt geliefert, weil sie ohne die Erde anfangen zu verderben. Mit vier legefrischen Eiern in einen verschließbaren Behälter geben.
    Am nächsten Tag die Trüffel von allen Erdresten befreien. Eier in eine Schüssel geben und mit der Gabel locker verschlagen, Eiweiß und Eigelb nur gerade so vermischen.
    Am besten eine gusseiserne Pfanne nehmen und auf mittlerem Feuer erhitzen (eine beschichtete Pfanne geht natürlich auch).
    Einen Eßlöffel Butter in der Pfanne schmelzen lassen und schnell die Eimasse hineingeben. Zehn bis 20 Sekunden stocken lassen, dann das Ei mit einer Gabel vom Rand aus etwas zur Mitte hin schieben. Die Pfanne zur Seite, von der man die Eier weggeschoben hat, neigen, damit flüssige Masse nachfliessen kann. Diesen Vorgang von allen Seiten wiederholen, bis nur noch ein kleiner Rest von flüssigem Ei übrig ist.
    Schnell großzügige Trüffelspäne über das Omlett hobeln. Von entgegengesetzten Seiten zweimal zur Mitte hin falten. Das Omlett mit einem guten Stück gesalzener Butter bestreichen.
    Nun noch mal Trüffelspäne über das gefaltete Omlett hobeln. Es ist wichtig, dass es noch warm ist, denn schwarze Trüffel brauchen etwas Hitze, um ihr Aroma voll zu entfalten. Sofort servieren!

    Wissenswertes zur spanischen Küche

    Rezepte aus Spanien

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen