Verkehr in Spanien

    Der Fahrstil der Spanier ist wie in vielen südlichen Ländern heißblütiger als der der Deutschen. Stoppschilder sind nicht zum anhalten da und ebenso gibt es an den Ampeln gar keine Gelblichtphase, denn für das losfahren muss man sich ja nicht all zu lange vorbereiten.

    In größeren Städten dienen als Einparkhilfe öfter mal die Stoßstangen der bereits parkenden Autos. Immer wieder erstaunlich in welch kleine Parklücken die Spanier ihre Autos zwängen. Vorsichtshalber sind bei fast allen parkenden Karossen die Spiegel eingeklappt.

    Rollerfahrer flitzen auch öfter – egal ob rechts oder links – an einem vorbei. Meist ohne Helm, obwohl dieser vorgeschrieben ist.
    Hält man sich an die angegebenen Geschwindigkeitsbegrenzungen kommt es nicht selten vor, dass man von Einheimischen überholt wird. Ob außer- oder innerorts bleibt sich gleich.

    Allerdings sollte man aufpassen, denn Verkehrsverstöße, wie Geschwindigkeitsübertretungen oder Alkoholdelikte, werden meist mit höheren Geldbußen geahndet als in Deutschland.
    Folgende Höchstgeschwindigkeiten in km/h gelten in Spanien für PKW und Motorräder:

    Innerorts50
    Außerorts90
    Schnellstraßen (auch mit mehr als einer Spur pro Richtung)100
    AB- ähnliche Straßen/ Autobahnen120

    Was ist alles verboten – was ist erlaubt ?

    Ebenso gibt es Verkehrsbestimmungen die von den deutschen Abweichen:


    • Überholverbot besteht vor Kuppen, sowie auf Straßen die nicht mindestens 200 m zu überblicken sind

    • Privates Abschleppen ist verboten

    • Gelbe Linien am Fahrbahnrand (zick zack oder durchbrochen) bedeuten Parkverbot. An durchgezogenen gelben Linien besteht Halte- und Parkverbot.

    • An blauen Markierungen darf nur begrenzt geparkt werden, also Schilder beachten!

    • Bei Verlassen des Fahrzeuges außerhalb geschlossener Ortschaften müssen sie eine gelbe Warnweste tragen. Halten sie diese also immer griffbereit um Bußgelder zu vermeiden. Am besten unter dem Fahrersitz deponieren.

    • Telefonieren mit Freisprecheinrichtung ist erlaubt, das verwenden von Head- Sets oder ähnlichem ist verboten.

    • Ebenso sollten sie eine Ersatzglühlampenbox mitführen.

    • Alle nach hinten über ein Fahrzeug herausragenden Dachlasten oder Ladungen müssen mit einer 50×50 rot-weiß diagonal schraffierten Warntafel gekennzeichnet sein.


    Noch ein kleiner Hinweis zum Thema Halten und Parken. Im Gegensatz zu Deutschland akzeptiert die spanische Polizei meist das Halten in zweiter Reihe mit eingeschaltetem Warnblinklicht, auch wenn eine komplette Fahrspur hierdurch blockiert wird. Aber das werden sie früher oder später selbst erleben.

    Weitere Artikel unter „V“

    Spanien von A – Z:

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen