Verkehrsmittel in Spanien

    Die öffentlichen Verkehrsmittel in Spanien sind sehr gut ausgebaut. Zwischen den größeren Städten verkehren fast stündlich Busse in denen meist eine Platzreservierung möglich ist. Tickets und Fahrpläne gibt’s in den so genannten Estación de autobuses.

    Zwischen kleineren Ortschaften gibt es ebenfalls einen Busverkehr, allerdings nicht ganz so häufig wie zwischen den großen Städten. Die Preise sind verhältnismäßig günstig. Das gleiche gilt für die Züge. Zum Beispiel kostet eine Zugfahrt von Gandia nach Valencia (70 km) ca. 3,70 Euro. Ebenso fährt der Zug fast jede halbe Stunde und die staatliche Zuggesellschaft RENFE kann die angegebenen Ab- und Ankunftszeiten meist einhalten.
    Die meisten Spanier ziehen aufgrund der möglichen Platzreservierung allerdings Busfahrten vor.

    Zwischen dem Festland und den Inseln verkehren Autofähren, die man auch als Fußgänger benutzen kann. Allerdings liegen die Kosten hier auf einem deutlich höheren Niveau als für Busse oder Züge.

    Taxifahrten sind in Spanien relativ preisgünstig. Meist sind die Taxen mit einem Taxameter ausgestattet oder es gibt eine festgelegte Preisliste.

    Somit kommt man in Spanien auch ganz gut ohne Auto voran. Vor allem für Touren in die größeren Städte ist es überlegenswert auf Bus oder Bahn umzusteigen, da man sich zumindest keine Sorgen um einen Parkplatz machen muss.

    Wer trotzdem mit dem Auto fahren will kann sich vielerorts einen Mietwagen mieten. Vor allem in den größeren Städten und den touristisch erschlossenen Gebieten ist dies möglich.


    Weitere Artikel unter „V“

    Spanien von A – Z:

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen