Walt N – hinter den Kulissen!

    Eigentlich sollte der letzte Lesezirkel im Café Solo wieder eine Veranstaltung für Literatur-
    interessierte im kleinen Kreise werden, doch die Initiative von Walt N hat sich herumgesprochen und sorgte für eine rege Teilnahme, die die räumlichen Kapazitäten sprengte.
    Seit nunmehr sieben Monaten ist der Schriftsteller Walt N in Spanien und hat sich schon hervorragend eingelebt. Er hat sich fest vorgenommen, in der Region Denia etwas zu bewegen und die Leute aus ihren Häusern zu locken. Da legt natürlich die Organisation von Leseabenden einen gelungenen Grundstein.
    Unkonventionell sollen  die Veranstaltungen von Walt N sein, um ihnen den trockenen, verstaubten Beigeschmack zu nehmen.  Langeweile ist das Letzte, was dabei aufkommen soll.
    So will er ein Forum für ein breitgefächertes Publikum schaffen, welches sich für Literatur interessiert und offen ist für Diskussionen. Es kommt vor, dass unter anderem provokante Texte die Atmosphäre anheizen und das Publikum einbeziehen, so dass ein reger Austausch von Gedanken, Ideen und Erfahrungen entsteht.
    Jedoch wird keiner gezwungen, aktiv im Literaturzirkel mitzumachen und der genießerische Zuhörer kommt auch nicht zu kurz.
    Das Hauptanliegen des Autodidakten Walt N ist es, mit seinen Texten Emotionen und Sehnsüchte beim Zuhörer zu wecken, das Publikum auch für seine Umwelt zu sensibilisieren und zum Nachdenken anzuregen.
    Das Literaturforum erfüllt auch die wichtige Funktion Menschen zusammenzubringen und eine Kommunikationsplattform für Gleichgesinnte darzustellen. Außerdem ist Walt N zurecht der Meinung, dass das Vortragen eines selbstgeschriebenen Gedichts eine wichtige und interessante Erfahrung ist und nicht zuletzt das Selbstbewusstsein steigert.
    Geplant sind neben dem Literaturforum noch ein Workshop, bei dem Schreibetechniken erlernt und untereinander ausgetauscht werden sollen. Außerdem stellt sich Walt N Veranstaltungen vor, bei denen speziell auf ein Thema eingegangen wird, oder ein Poetry Slam, genauso wie ein Short Story Slam. Der Literat steckt voller Visionen und Ideen und denkt schon darüber nach, einen Künstlerabend oder ein Kulturfestival auf der Burg von Denia zu veranstalten.
    Walt N hat sich zudem auch vorgenommen, in der Region Denia zu bleiben und hier Dinge zu bewegen, die ihm wichtig sind. Zur Zeit sucht er Räumlichkeiten für größere Veranstaltungen, da der Zulauf enorm hoch ist, wie man schon am Literaturzirkel im Café Solo gesehen hat. Mitte Januar soll die nächste Veranstaltung stattfinden, für die Werbung, sowie Ort und Datum in Print- und Radiomedien erscheinen soll.
    Sollten die Veranstaltungen größere Maße annehmen, sind freiwillige Helfer gefordert, den die Veranstaltungen sollen gemeinnützig und kostenlos für die Teilnehmer bleiben.
    Wie man solche Dinge in die Hand nimmt und durchführt, dass hat Walt N in Deutschland erfahren und schon einiges in der Hinsicht erlebt und mitgestaltet.
    Dadurch weiß er auch, dass es viele Freizeitschreiber gibt, die sich lange Zeit danach gesehnt haben, einmal ihre Stücke vorzutragen und sich mitzuteilen, die sonst auf ewig im Schrank verstauben würden. Das ein oder andere Talent kann dabei noch entdeckt werden.
    Walt N liebt die Verknappung. Für ihn ist die beste Form das Gedicht, wobei er auch hier ausführliche Milieustudien unternimmt, bevor er etwas verfasst. Er hat sich alles autodidaktisch beigebracht und ist ein vielseitig interessierter Mensch. Neben Schreiben begeistert er sich auch für das Malen und die Fotografie.
    Zur Zeit arbeitet der Literat an seinem ersten Roman über die Biographie einer Frau, der er vor mehr als 20 Jahren begegnete. Natürlich gibt es auch bei ihm immer wieder Phasen, in denen das Schreiben nicht so leicht von der Hand geht, dennoch möchte er den in den nächsten Monaten fertig stellen. Danach geht es auf die unvermeidliche Suche nach einem Verlag. Da er von seiner Kunst nicht leben kann, muss er ab und an Jobs zum Broterwerb annehmen. Doch auch diese sind gezielt ausgesucht, um neuen Input zu bekommen.
    Für die Öffentlichkeit schreibt Walt N seit fünf Jahren, sein Künstlername kommt aus dem Amerikanischen und soll einen Stilbruch und Augenfang darstellen.
    Ursprünglich kommt Walt N aus dem Ruhrpott und hat jetzt seinen Wohnsitz in Ondara. Für ihn ist es jetzt eine ganz neue Erfahrung, sich als Ausländer zu fühlen, der in einer fremden Kultur arbeiten und leben will. Im Vordergrund steht für ihn derzeit das Erlernen der spanischen Sprache. Sie hat für ihn viel zu bieten, da die spanischen Sprache sehr bildhaft und metaphorisch ist.
    Hier in Spanien möchte Walt N nun ein Podium zum Begegnen, Austauschen von Texten, Meinungen und auch einfach nur zum Zuhören bieten.
    Selbst hat er schon sein erstes Buch „Am Ende einer Begegnung“, ein Foto- Lyrik Band, sowie Kurzgeschichten veröffentlicht.


    Weitere Menschen an der Costa Blanca

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen