Spanien zu Fuß entdecken: Wandertipps für Formentera-Urlauber

    Formentera gehört zu den Balearen Insel und ist nicht so bekannt, wie Mallorca oder Ibiza, von der sie nur eine halbe Stunde entfernt liegt. Mit 82 Quadratkilometren ist die kleine Baleareninsel gerade dazu prädestiniert, mit dem Rad oder zu Fuß kennengelernt zu werden. Auf der Insel hat man ein Netz der sogenannten Grünen Routen geschafft. Es handelt sich dabei um 19 Wanderwege zu den schönsten Orten Formenteras. Die Wege sind über die ganze Insel erstreckt und haben eine Gesamtlänge von 35 Kilometern.

    Umweltfreundlich wandern: Grüne Routen auf Formentera

    Über die Rutas Verdes kann man aktiv und umweltfreundlich zu den schönsten Ecken sowie verborgenen Stränden der Insel gelangen. Die Wege führen zwar zum größten Teil abseits der Hauptstraßen, man kann sich jedoch auf denen kaum verirren. Die Routen kann man mit dem Rad oder noch besser zu Fuß erkunden, und dabei die herrlichen Ausblicke bewundern, wenn man den Aufstieg an der Küste entlang unternimmt. Dort führt der alte Römerweg hinauf auf La Mola. Die anderen Routen verlaufen durch Weinberge oder Dünen und Pinienwälder, die unter Naturschutz stehen. Während der Wanderungen kann man den einzigartigen Blick über Puerto de La Savina und auf die malerischen Strände und kleine Buchten genießen. Auf dem Weg lernt man die typische Bauweise Formenteras kennen: Steinhäuser, Fischerhütten und alte Bootshäuser.

    Über dem alten Römerweg nach La Mola

    Diese Wanderung dauert im Schnitt 45 Minuten und ist etwa zwei Kilometer lang. Die Route ist nicht besonders anspruchsvoll, dennoch bietet sie unvergessliche Reize Formenteras an. Man startet am Kreisverkehr an der Landstraße zwischen Sant Francesc Xavier und El Pilar de la Mola. Die Wanderroute läuft zum Teil auf dem alten Weg, der sich parallel zur Landstraße befindet. Die Wanderer werden in das Inselinnere geführt, wo sie uralte Exemplare von Feigenbäumen bewundern können. In der Nähe von Ses Roques trifft der Pfad auf die Landstraße wieder. Etwa in der Mitte der Route kann man von dem Weg abkommen und einen Abstecher zum Wachturm Torre d’es Pí des Català machen, der sich direkt an der Küste befindet. Während der Wanderung trifft man auf interessante Orte und andere Sehenswürdigkeiten, die man unbedingt besuchen sollte. Zu denen gehören unter anderen:

    • Die Kirche Iglesia de Sant Frances Xavier, wo man auf dem Kirchenplatz die Skulptur des mallorquinischen Künstlers Miquel Barceló bestaunen kann.
    • Museo Etnográfico de Formentera: Das Ethnografische Museum befindet sich in der Hauptstraße von Sant Francesc Xavier.
    • Der Faro de La Mola: Der Leuchtturm steht auf einer hohen Klippe hinter El Pilar de la Mola am Ende der Landstraße.


    Weitere Infos über Formentera

    Die balearischen Inseln

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen