Tauchgebiete der Costa Calida – Wracks und Zackies vor Cabo de Palos

Vor der Landzunge von La Manga, am Mar Menor und vor der Spitze von Cabo de Palos liegen einige Wracks verstreut.
Vor La Manga wurde 1999 der Militärfrachter Turia zur letzten Ruhe versenkt.

Etwa zwei Kilometer vor der Spitze von Cabo de Palos liegen die Islas Hormigas.

In ihrer Nähe gibt es zahlreiche Felsnadeln im Meer, die ,aus einer Tiefe um die 50 Meter, bis etwa sechs Meter unter die Wasseroberfläche hochragen. Diese Untiefen haben einigen Schiffen Unglück gebracht.

Hinter den Islas liegen an einem Felsen mehrere zerborstene Schiffe. Das Größte davon ist die Sirius.

Für Taucher ist dieses mit Fischreichtum gesegnete Revier unter Naturschutz gestellt und daher nicht zugänglich.

Nicht weit davon liegt der Frachter La Gomera auf Grund, der betaucht werden darf.

Besonders auffällig ist in diesem Gebiet das Vorkommen von Großfisch, wobei besonders an Zackenbarsche gedacht werden muss.

Aber auch riesige Muränen, Goldbrassen, Meerraben, Rochen und Mondfische gibt es hier.
Beeindruckend ist auch die Größe der Schwärme von Fahnenbarschen, Zweibindenbrassen, Mönchsfischen und Barrakudas.

Anzeigen und Empfehlungen


Informationen zum Thema Tauchgebiete in Spanien

Tauchbasen in Spanien

Freizeit und Sport in Spanien

Spanien-ABC
Author: Spanien-ABC

Melden Sie sich in unserem Newsletter an

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

DSGVO Zustimmung

Du bist bereits eingetragen