In Spanien gibt es gebührenpflichtige und gebührenfreie Autobahnen. Die gebührenpflichtigen Autobahnen heißen Autovias oder Autopistas und sind auf den Verkehrsschildern mit AP gekennzeichnet (Bsp.: AP-7). Meist zieht man bei der Auffahrt ein Ticket, welches man bei der Ausfahrt bezahlt oder es wird ein fester Betrag erhoben. Die gebührenfreien sind nur durch ein A gekennzeichnet (Bsp.: A7).

Alternativ dazu gibt es in Spanien die Möglichkeit über die Landstraße (span.: carreterra) das gewünschte Ziel zu erreichen. Das Netz der Landstraßen (span.: red de la carreterra) ist ebenfalls sehr gut ausgebaut. Es werden keine Gebühren erhoben und man sieht mehr von der schönen Landschaft Spaniens. Die Autobahn ist allerdings der komfortablere und schnellere Weg.
Durch die relativ hohen Gebühren (Maut), sind die Autobahnen auch selten wirklich überfüllt und man kommt schnell voran. Staus sind fast unbekannt. Außer in der Hochsaison, wo es ab und an mal zu Engpässen kommen kann.

 

Spanien A – Z | Weitere Artikel unter „A“

Melden Sie sich in unserem Newsletter an

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

DSGVO Zustimmung

Du bist bereits eingetragen